Dieser exquisite Rohschinken wird in einem kostspieligen Verfahren unter hohem Zeitaufwand produziert, weshalb er in Österreich als Rarität gehandelt wird. Das Mangalizaschwein zeichnet sich vor allem durch fettreiches, cholesterinarmes, schmackhaftes Fleisch aus.
In Spanien seit langem zur Herstellung des berühmten Serrano-Schinkens geschätzt, in Ungarn in Form der traditionellen Salami geliebt, wurde es in Österreich am Ende des 20.Jahrhunderts von anderen Schweinerassen verdrängt. Heute werden Mangalizaschweine auf pannonischer Ebene wieder gezüchtet - der seltene Mangaliza- oder auch Schwarzfußrohschinken ist jedoch aufgrund der langwierigen und kostenaufwendigen Herstellung weiterhin nur Sachkundigen und seit kurzem auch Kunden von Otmar Tschürtz ein Begriff.
Der edle Mangalizaschinken wird empfohlenerweise in feinen Scheiben und bei Zimmertemperatur genossen, bei welcher sich das unverwechselbar intensiv nussige Aroma entfalten kann.

wenth werbeagentur